Get Adobe Flash player

Monats-Archive: März 2012

Breitensport

Gold für Christian Schlegel

beim BSD-CUP Rennrodeln

 

Christan Schlegel aus Steinbach an der Haide, der für den RRV Sonneberg  startet, wurde  Gesamtsieger im Rennrodel „Breitensport Wettbewerb“ des Deutschen Bob und Schlittenverbandes 2012. Damit verteidigte er seine Titel aus den Vorjahren.

 

Es wurden vier Wettbewerbe ausgetragen auf den Kunsteisbahnen in Königssee/Altenberg, Winterberg und Oberhof.

 

Es werden 2 Rennläufe in den Einzeldisziplinen absolviert.

Der erste Wettbewerb fand im Dezember auf der Kunsteisbahn am Königssee statt. Diesen Wettbewerb konnte Christian für sich entscheiden.

Der 2. Wettbewerb wurde auf der WM Bahn 2012 in Altenberg ausgetragen

Bei diesem Rennen belegte Christian  den dritten Platz hinter Niklas Pietsch und Nitsche Kristian aus der Tschechischen Republik. Bei diesem Rennen vergab Christian Schlegel eine bessere Platzierung, aufgrund eines technischen Defektes an den Kufen. Es konnten keine Kufen gewechselt werden, da Christian nicht über die nötigen Sponsoren bzw.  einen zweiten Satz Kufen verfügt.

Der 3. Wettbewerb fand am 05.02.2012 in Winterberg/Hochsauerland  statt. Hier konnte Christian den dritten Platz hinter Pat Edmunds/USA und Niklas Pietsch erreichen. Auch hier wurde am Limit gefahren und diverse Einstellungen an den Kufen verändert. Nach Platz 2. Im ersten Lauf musste voll auf Angriff gefahren werden um Platz eins zu erreichen. Es wurde eine persönliche Bestzeit gefahren die jedoch nicht zum Sieg reichte.

Pat Edmunds ist Teilnehmer der Jugendnationalmannschaft der USA und hat bei den Olympischen Jugendspielen in Insbruck 2012 den dritten Platz in der Einzelwertung erreicht. In der Mannschaftswertung hat er die Teamwertung mit den USA vor der Deutschen Jugend-Olympiamannschaft gewonnen. Pat Edmunds fährt mit dem Material des USA-Luge-Teams… Christian hatte nur drei Trainingläufe und 2 Rennläufe. Schlegel hat versucht, diesen Materialvorteil der Amerikaner durch sehr gute Startzeiten und gute Fahrspuren wett zu machen . Aber auch der Edmunds  kann sehr gut starten und hatte in diesem Jahr bereits über 100 Abfahrten in Winterberg

Bei letzten Wettbewerb in Oberhof konnte der 2. Platz erreicht werden. Nach Platz eins im 1. Lauf vergab Christian den Sieg durch einen groben Startfehler im 2. Lauf. Auch hier fuhr er neue persönliche Bestzeit, die leider nicht zum Sieg reichte.

In der Gesamtsumme aller 4. Rennen konnte Christian erneut Gold im BSD Cup vor Niklas Pietsch und Pat Edmunds aus den USA erreichen. Der vierte Platz ging an einen Sportler aus Tschechien, Kristian Nietsche.

Durch die überzeugenden Rennen wurde er bei der Deutschen Meisterschaft als Vorstarter eingesetzt und konnte sich durch sehr gute Zeiten auch hier empfehlen. Christian ist im Vorfeld der Deutschen Meisterschaft identische Rennzeiten gefahren wie die Sportler bei den Deutschen Meisterschaften..

Ein weiterer Nachteil sind die wenigen Trainingsfahrten und  dass er auf einem Vereinsschlitten fahren musste und keine individuellen Änderungen am Schlitten vornehmen durfte.  

Ein Dankeschön geht an seinen Arbeitgeber Wiegand-Glas in Steinbach am Wald, die es ermöglicht haben, das er an den Rennen teilnehmen konnte und seinem Trainer Thomas Langhammer vom RRV Sonneberg der aus dem Schlitten wiederum das Optimum herausholte.

Spitzengeschwindigkeit wurde in Winterberg mit 121 km/h gefahren.

Verfasst von Hubertus Wabnik

 

 

Landesjugendspiele

DJC Jugend B

DM Jugend B

DM Jugend C

Youngster Cup 2

Youngster Cup 1

WM Junioren

Vereinsgeschichte

Wir sind ein Talentleistungszentrum der Sportart Rennrodeln. Seit dem Jahre 1975 trainieren bei uns Kinder im Alter von 4 bis16 Jahren.

 

Besonders stolz sind wir auf die gute Zusammenarbeit mit Kindertagesstätten und Schulen unserer Region. 45 Kinder betreuen wir über die Maßnahmen: Kindertagesstätte-Sportverein und Schule- Sportverein. In den vier Jahren dieser Form der sportlichen Betreuung haben wir gute Erfahrungen gemacht. Auch einige Eltern bringen sich ein, indem sie die Veranstaltungen der Schulen und Kindertagesstätten unterstützen und mit organisieren.

 

Ehrenamtliche Trainer, Übungsleiter und Kampfrichter erhalten die Vereinsarbeit aufrecht. Sie haben eine gute Ausbildung erhalten und wirken bei der Organisation und Durchführung von Wettkämpfen (z. B. Deutsche Meisterschaften, Weltcups und Weltmeisterschaften) mit.

 

Unser Verein hat über 1000 Kinder und Jugendliche sportlich ausgebildet. Davon delegierten wir über 57 Sportler nach Oberhof an das Sportgymnasium. An die Sportgymnasien Berchtesgaden, Altenberg und Berlin delegierten wir 6 weitere Sportler.

 

Sportler, wie Olympiasiegerin und Weltmeisterin Silke Kraushaar, Juniorenweltmeisterin (Skeleton) Julia Eichhorn, Weltmeister und Vizeweltmeister im Doppelsitzer Andre Florschütz, Vizeeuropameister und Weltmeister David Möller und der Juniorenweltmeister Jan Eichhorn sowie der Vizejuniorenweltmeister (Viererbob) Thomas Florschütz, sind aus unserem Verein hervorgegangen, um nur einige zu nennen.

 

Wir delegierten auch in der Saison 2004/2005 wieder vier Sportler unseres Vereins an das Sportgymnasium Oberhof. Bisher gingen die Sportlerinnen und Sportler diesen Weg, verbunden mit einem Vereinswechsel zum BSR Oberhof, um eine Absicherung der Ausrüstung und Lehrgänge für die Sportler zu gewährleisten. Damit unsere finanziellen Mittel immer für die Jugendarbeit zur Verfügung standen. Dies geschah mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Die Sportler waren abgesichert, aber konnten nicht mehr für ihren Heimatverein starten. Doch auch das hat sich geändert. David Möller – Weltmeister 2004 – ist zu uns zurückgewechselt. Er wird in der kommenden Saison 2005/2006, unter anderem bei der Olympiade im Februar 2006, für unseren Verein starten.

 

Durch unsere Vereinsphilosophie schafften wir es 12 mal zum “Besten Trainingszentrum der Armeesportvereine”, 18 mal als “Bestes Trainingszentrum der Grenztruppen”, 4 mal als “Bestes Trainingszentrum des Deutschen Turn und Sportbundes” und schon 2 mal erhielten wir das “Grüne Band” der Dresdner Bank für beispielhafte Talentförderung .

 

 

Kalender

März 2012
M D M D F S S
« Feb   Nov »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031